Der Schuppenkarpfen

Der Schuppenkarpfen (Cyprinus carpio) ist am ganzen Körper mit Schuppen bedeckt, wie der Wildkarpfen. Die Schuppen sind regelmässig angeordnet, welches beim Wildkarpfen nicht der Fall ist. Der Schuppenkarpfen ist auch hochrückiger als der Wildkarpfen. Jedoch ist der Schuppenkarpfen dem Wildkarpfen am ähnlichsten.

Von dieser Karpfenart wurden schon reichlich stattlicher Exemplare gefangen. Der schwerste Karpfen dieser Art wog 38,15 Kilo und wurde in Deutschalnd gefangen. Aber auch ein Schuppenkarpfen mit über 10 kg in den heimischen Gewässern ist ein kapitaler Fang. Es wurde wissenschaftlich erwiesen, dass der Schuppenkarpfen von allen Karpfenarten am schnellsten wächst. Die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten zeichnet den Schuppenkarpfen gegenüber anderen domestizierten Karpfenarten besonders aus.

Schuppenkarpfen

Schuppenkarpfen

Diese Karpfenart ist sehr verbreitet und beliebt bei Anglern. Es gibt derzeit mehrere Zuchtformen dieser Art der Karpfen. Man unterscheidet die langgestreckte Form, dazu gehören der Fränkische- oder Böhmische Karpfen, zu der hochrückigen Art, der Aischgründer- oder Galizische Karpfen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*